Berliner Immobilien: weltweiter Preisrekord

Nirgends wird Wohneigentum schneller teurer

In Berlin steigen die Immobilienpreise so schnell wie in keiner anderen Stadt weltweit, meldet die britische Zeitung „The Guardian“. Sie zitiert dabei eine Studie der Immobilienberatungs-gesellschaft Knight Frank, laut der die Preise für Immobilien in der Hauptstadt allein im Jahr 2017 um 20,5% gestiegen sind. Auch Hamburg, München und Frankfurt rangieren demnach unter den weltweiten Top Ten, was Preissteigerungen für Immobilien angeht.

 

Schon seit einiger Zeit geht es mit den Preisen in Berlin rasant aufwärts. Seit 2004 sei der durchschnittliche Immobilienpreis um 120 Prozent gestiegen, schreibt der „Guardian“ weiter. Allerdings waren Immobilien bis zu diesem Zeitpunkt in der deutschen Hauptstadt auch besonders günstig – nicht nur im Vergleich zu Hamburg, München oder Frankfurt, sondern vor allem international gesehen.

 

„Für Käufer aus London oder New York bleibt Berlin auch nach Jahren mit Preissteigerungen von zehn Prozent immer noch günstig“, schreibt der Guardian weiter. „Wohnungen in den besten Teilen der deutschen Hauptstadt erzielen nur etwa ein Drittel des Preises von gleichwertigen Immobilien in London.“

 

Auch im innerdeutschen Vergleich sind Immobilien in Berlin sehr preiswert. So kostet der Quadratmeter in München fast 3000 Euro mehr. In den Top Ten der teuersten deutschen Städte taucht die Hauptstadt noch nicht einmal auf.

 

 

Deutsche Städte mit den höchsten Immobilienpreisen 2017:

  • 1. München
  • 2. Stuttgart
  • 3. Freiburg
  • 4. Ingolstadt
  • 5. Frankfurt
  • 6. Rosenheim
  • 7. Hamburg
  • 8. Regensburg
  • 9. Erlangen
  • 10. Düsseldorf

 

 

Laut Guardian investieren vor allem ausländische Käufer im Berliner Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt. Der Boom wurde durch günstige Kredite und eine schnell wachsende Bevölkerung angeheizt. Die Einwohnerschaft der Stadt ist in den letzten fünf Jahren um etwa 50.000 Menschen pro Jahr auf 3,5 Millionen angewachsen. Es wird erwartet, dass sie bis 2035 4 Millionen erreichen wird.

 

Die zehn am schnellsten wachsenden Immobilienmärkte weltweit in 2017

  • 1. Berlin 20.5%2.
  • 2. İzmir 18.5%
  • 3. Reykjavik 16.6%
  • 4. Vancouver 16.0%
  • 5. Hong Kong 14.8%
  • 6. Budapest 15.5%
  • 7. Hamburg 14.1%
  • 8. Munich 13.8%
  • 9. Rotterdam 13.4%
  • 10. Frankfurt 13.4%

 

Lesen Sie mehr zum Thema:

Ein Immobilienkauf in Berlin lohnt sich

Wohnungskauf in Berlin - Fünf Fragen an Kundenberater Jakob Sacher

 

 

Teile diesen Beitrag